Kommen Sie vorbei!

Buchhandlung Ulrich Klinger
Rochusstr. 93
50827 Köln-Bickendorf

 

Sie können uns auch einfach anrufen unter:

 

0221/5304658 0221/5304658

 

oder unser Kontaktformular nutzen.

Buchhandlung für ausgesuchte Literatur Ulrich Klinger Seit über 20 Jahren Ihre Buchhandlung im Veedel
Buchhandlung für ausgesuchte Literatur Ulrich Klinger Seit über 20 Jahren Ihre Buchhandlung im Veedel

Eigene Veranstaltungen in der Buchhandlung

 

Der Platz ist begrenzt (maximal 25 Zuschauer). Wir bitten deshalb um rechtzeitige verbindliche Vorbestellung und Vorkasse in der Buchhandlung.

Unbezahlte Reservierungen verfallen 7 Tage vor dem Veranstaltungstermin!

 

Zugegeben, die Holzstühle sind hart

(notfalls eigenes Kissen mitbringen), aber

das Programm aus den Sparten Lesungen,

Kabarett und Musik ist erstklassig.

 

Die nächsten Termine:

18.03.2019, 20.00 Uhr, 10,00 €                      Krimilesung                                                        -- Vorpremiere -                                                   Der Krimi erscheint am 21.03.2019                     Isabella Archan liest aus ihrem brandneuen Krimi                                                                  "Die Alpen sehen und sterben"                          Es gibt noch Karten, Abendkasse ist (noch) geöffnet

Ein Mord auf der Brücke in Kufstein. Die einzige Zeugin ist Mitzi, eine naive junge Frau, die in ihrer Kindheit traumatisiert wurde. Kann die ehrgeizige Inspektorin Agnes Kirschnagel ihr Glauben schenken? Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Menschen sterben. Und der Killer findet immer größeren Gefallen an der »MörderMitzi«.

Isabella Archan wurde 1965 in Graz geboren. Nach Abitur und Schauspieldiplom folgten Theaterengagements in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Seit 2002 lebt sie in Köln, wo sie eine zweite Karriere als Autorin begann. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in Rollen in TV und Film zu sehen, unter anderem im Kölner »Tatort«, in der »Lindenstraße« und in »Diese Kaminskis«, und mit ihrem eigenen Programm zu ihren Krimis auf der Bühne.

Weitere Infos: www.isabella-archan.de

08.04.2019, 20.00 Uhr, 15,00 €                             Groove & Sound                                                 GROOVESPECIALS                                           Der Kartenvorverkauf hat begonnen, Abendkasse

Das bunte Akustik Duo "GROOVESPECIALS" wurde 2010 von Petra Smuda (Voc./Sax./Flute) und Ralf Smuda (Guitars/Loops) gegründet. Beide sind schon lange musikalisch äusserst kreativ unterwegs. Ihr Name steht für eigene, groovige, unplugged POP//ROCK u. einer feinen "Prise" JAZZ - Songs, akustisch mit Rhythmus, Sound, Gefühl und anspruchsvollen deutschen Texten "FÜR" den Kopf. Die Songs - hochwertig, grenzenlos und leidenschaftlich! Durch den Einsatz von "Loops und Sounds" wird zusätzlich noch ein phantasievolles & spannendes Bandgefühl erzeugt ...

GROOVE & SOUND MIT TEXTEN "FÜR" DEN KOPF

Alle Songs – wie immer – hochwertig, grenzenlos und leidenschaftlich!

Weitere Infos: https://groovespecials.de/ 

06.05.2019, 20.00 Uhr, 10,00 €                            "Ein Abend mit Gisa Klönne"                            Der Kartenvorverkauf hat noch nicht begonnen

Die Autorin liest (natürlich) aus einem Roman, schildert ihre  Arbeitsweise (gern im Frage- und Antwort-Spiel mit dem Publikum) und liest als Dreingabe noch eine Kurzgeschichte.      

Gisa Klönne (Jahrgang 1964) lebt als Schriftstellerin in Köln. Ihre Reihe um die eigenwillige Kommissarin Judith Krieger hat sich bislang mehr als eine halbe Million Mal verkauft, wurde in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Friedrich-Glauser-Krimipreis.

Im Oktober 2016 erscheint mit DIE TOTEN, DIE DICH SUCHEN nach einer Krimipause der sechste Fall für Judith Krieger im Verlagshaus Piper. Zeitgleich übernimmt Piper von Ullstein auch die anderen fünf Titel der Serie und veröffentlicht sie im neuen Design.

Klönne schreibt außerdem Romane und Short Stories und ist Herausgeberin zweier Krimi-Anthologien. Ihr 2013 veröffentlichter autobiografisch inspirierter Familienroman DAS LIED DER STARE NACH DEM FROST stand als Hardcover und Taschenbuch wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Von 2014 bis 2016 war Gisa Klönne Jury-Vorsitzende und Mitbegründerin des Krimipreises CRIME COLOGNE. Bis 2017 sang sie als eine der Frontfrauen in der wohl weltweit einzigen Rockband, der ausschließlich Krimiautoren angehören. Neben dem Schreiben arbeitet Klönne als Dozentin im literarischen Schreiben, leitet in Köln eine Schreibgruppe und fördert als Mentorin Nachwuchstalente. Im Krimiautoren-Netzwerk DAS SYNDIKAT engagiert sie sich für Autorenrechte und Weiterbildung. Regelmäßig moderiert sie auch Lesungen und literarische Veranstaltungen.

Bevor sie das Glück hatte, ihren Lebensunterhalt als Schriftstellerin zu verdienen, studierte Klönne Anglistik, Germanistik, Politik und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften und jobbte als Sekretärin, Opernstatistin, Mehlmotten-Züchterin und in einem feministischen Forschungsprojekt an der Universität. Sie volontierte bei einer Umweltzeitschrift, arbeitete als Chefredakteurin und freie Journalistin, sowie als Dozentin in der Aus- und Weiterbildung von Journalisten.

Weitere Infos: https://www.gisa-kloenne.de/index.html

09.09.2019, 20.00 Uhr, 15,00 €                             Liedermacher                                                        Paul O´Brian                                                       Der Kartenvorverkauf hat noch nicht begonnen

Ein herausragender Singer-Songwriter aus British Columbia - unverkennbar:

Irische Vorfahren!

Der in Kanada – British Columbia lebende Musiker Paul O’Brien erfrischt seine Zuhörer mit seinen Liedern und fasziniert durch musikalisch ausgereifte Arrangements. Seine in den Liedern spürbare Lebensfreude begeistert. In England aufgewachsen, und durch die Wurzeln der irischen Großeltern geprägt zieht sich die keltische Musik wie ein roter Faden durch seine abwechslungsreichen Songs. Diese Lieder prägen sich beim Zuhörer ein, wollen wieder und wieder gehört werden.

Paul O'Brien - an der Gitarre begleitet vom kanadischen Virtuosen Don Ross - interpretiert Songs von u.a. Neil Young, Joni Mitchell oder Gordon Lightfoot. Darunter auch Leonard Cohens "Hallelujah", das die stereoplay-Redaktion für die Vorveröffentlichung auf ihrer Heft-CD 1/2013 ausgewählt hat.
 

Paul O'Brien über dieses Album: "Diese Sammlung von Stücken ist das hörbar gemachte Äquivalent zum "Kind im Süßwaren-Laden". Die Möglichkeit zu bekommen, meine Lieblings-Songs von kanadischen Musikern für eine Produktion aussuchen zu können, war die schönste Erfahrung, die ich als Sänger machen konnte. Andererseits jedoch war die Qual der Wahl auch frustrierend, weil die Auswahl so groß ist und ich mich kaum entscheiden konnte. Aber ich habe das Gefühl, dass dieses Album vielleicht so etwas wie "Volume 1" einer langen Beschäftigung mit kanadischen Autoren werden könnte.

Alle diese Songs haben mich in gewisser Weise mehr berührt als nur in ihrer Funktion als phantastische Kunstwerke. Die Auswahl bestand nicht einfach daraus, die Rosinen heraus zu picken (obwohl es genau danach aussieht, wenn man das Track-Listing betrachtet).

Für die Aufnahme dieser Kollektion habe ich mir ein paar künstlerische Freiheiten erlaubt und ich hoffe wirklich, niemandem damit zu Nahe zu treten. Aber es war mir wichtig, wenigstens etwas von mir selbst einfließen zu lassen."

"Neben dem phantastischen Musiker Don Ross, der mich bei diesen Aufnahmen viel mehr als nur unterstützte, danke ich vor allem Kanada: ein Land, dass mich, meine Frau und unsere drei Kinder vor neun Jahren herzlich aufnahm - so wie wir waren und nicht, wie wir hätten sein können. Dieser kulturelle Schmelztiegel ist ein wunderbarer Ort zum Leben."

Weitere Infos: https://paulobrien.ca/home

07.10.2019, 20.00 Uhr, 15,00 €                             Kabarett                                                           Dagmar Schönleber                                             "RESPEKT"                                                        Der Kartenvorverkauf hat noch nicht begonnen

Die mit zahlreichen Kleinkunstpreisen bedachte Kabarettistin, Liedermacherin und Autorin Dagmar Schönleber, 1973 geboren in Ostwestfalen und wohnhaft im Rheinland, kennt sich zwischen den Stühlen aus. Sie erlebt täglich hautnah das Altern in Jugendkulturen und weiß, dass „Reifegrad“ nicht gleich „Alkoholgehalt“ bedeuten muss. Die Autorin versucht, sich durch Schreiben, Lesen, Musik und Bühnenpräsenz jungzuhalten und lehnt „Botox to go“ ab, schon allein wegen des „to go“.

 

Schönleber tourt mit ihren Solo-Programmen durch den gesamten deutschsprachigen Raum und wurde einem breiten Publikum bekannt durch ihre Auftritte im „Quatsch Comedy Club“ (Pro7), der „Ladies Night“ (WDR) sowie ihre Rolle als Frau Schochz in der beliebten WDR-Show „Stratmanns“. Außerdem ist sie Präsentatorin der Kölner Lesebühne „Rock’n’Read“ und verzettelt sich in allerlei anderen Dingen.

 

 

 

Respekt
„Respekt von, für und mit Dagmar Schönleber“

Alle fordern ihn, niemand hat ihn zu verschenken, und angeblich ist er nicht käuflich: Respekt.
Aber wer hat ihn denn wirklich verdient? Was, wenn die Oma, der man in der Bahn den Sitzplatz anbietet, ein Nazi ist? Wie reagieren, wenn Eltern beim Fußballturnier den Schi-ri verprügeln, weil der eigene Sohn gefoult hat? Und reicht nicht manchmal eine gute Mischung aus Toleranz und Ignorieren?
Getrieben vom Wunsch nach Ordnung und Revolution zeigt Dagmar Schönleber, dass die beste Aussicht nicht von der Wetterlage abhängt, sondern von einem klaren Kopf. In einer Zeit, in der Trolle immer realer und die Politiker immer ungeheuerlicher werden, macht sie sich auf die Suche nach den Anfängen des richtigen Umgangs, und blickt auf die Zukunft des Miteinanders im Durcheinander.
Ein Abend zwischen Anstand und Aufstand, Etikette und Ekstase, Knigge und Knast.                                     Dabei gilt wie immer: Die Lebensweisheiten sind frei, während die Gitarre Akkordarbeit leistet. Respekt!

Weitere Infos: http://www.dagmarschoenleber.de/wordpress/#home

04.11.2019, 20.00 Uhr, 10,00 €                          Lesung                                                               Katja Kleiber                                                      "Die Eifelhexe"                                                  Der Kartenvorverkauf hat noch nicht begonnen

Katja Kleiber liebt die Natur und interessiert sich für abseitige Dinge.

Sie steckt ihre Nase gerne in fremde Angelegenheiten.
Sie liest Krimis und Thriller, etwa von Mankell, Larsson oder Montalbán.
In Frankfurt, der Hauptstadt des Verbrechens, lebt sie seit über 20 Jahren.
Katja Kleiber ist das Pseudonym einer freien Autorin aus Frankfurt.
2014 wurde sie für den Jacques-Berndorf-Eifelkrimipreis nominiert. Das Manuskript wurde 2018 unter dem Namen "Die Eifelhexe" von emons verlegt.

Hexenjagd in der Eifel

Nach einem Burn-out zieht sich Unternehmensberaterin Ella Dorn in die Eifel zurück und sucht Ruhe in der Meditation. Doch die findet ein jähes Ende, als ein Politiker aus Adenau vergiftet wird: Plötzlich steht Ella unter Verdacht, denn an seinem letzten Lebensabend hat sie einen heiklen Auftrag für das Opfer ausgeführt. Einen Auftrag, über den sie auf keinen Fall sprechen will, weil er ihr den Ruf einer Hexe einbringen könnte ...

02.12.2019, 20.00 Uhr, 15,00 €                          Kabarett                                                             Monika Blankenberg                                         Der Kartenvorverkauf hat noch nicht begonnen

Monika Blankenberg & Oma Anna - Ein unzertrennliches Paar.

 

Der Titel des Programms steht heute (08.11.2018) noch nicht fest.

 

Wir informieren Sie zur gegebener Zeit.